Kurze Übersicht

Kurze Übersicht

 

Ob man dauerhaft in Deutschland bleiben kann oder nicht, hängt vom Ausgang des Asylverfahrens ab. 

Zuerst müssen Sie sich als Asylsuchende/r registrieren lassen. Diese Registrierung erfolgt in Berlin durch das Berliner Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten >>LAF.

Danach müssen Sie einen schriftlichen Asylantrag stellen, zu dem Sie persönlich zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge >>BAMF kommen müssen. 

Das BAMF ist jene Behörde in Deutschland, die die gestellten Asylanträge annimmt, prüft und entscheidet.

Nach der Antragstellung werden Sie zu einem Gespräch - >>Anhörung -  eingeladen. Es kann sehr lange dauern, bis Sie diese Einladung bekommen  - in Berlin sind es durchschnittlich 5 Monate.

Die Anhörung ist entscheidend dafür, ob Ihr Asylantrag Erfolg hat oder nicht. 

Sie haben dort die Gelegenheit Ihre Gründe zu der Flucht aus Ihrem Land ausführlich darzulegen. . Ein/e  Dolmetscher/rin wohnt dem Gespräch bei. 

Erst, wenn das BAMF Ihrem Asylantrag stattgegeben hat, können Sie in Deutschland bleiben.