Medizinische Versorgung

Grüne Scheine

Für Sie als Asylbewerber sind Arztbesuche, Vorsorgeuntersuchungen, Krankenhausaufenthalte und Impfungen kostenlos. Für diese Leistungen benötigen Sie bestimmte Scheine („grüner Schein“ – einmal normal, einmal für Zahnarzt), die Sie beim LAF, dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheit erhalten.  Dieser Schein ist je für drei Monate (ein Quartal) gültig.

Es kann sein, dass Sie bereits die Gesundheitskarte besitzen. Das ist ein Ausweis, das anstelle der grünen Scheine tritt und den sie beim Arzt vorzeigen müssen.

Arztbesuch

Sie haben Recht, von einem Arzt behandelt zu werden, wenn die Erkrankung akut oder schmerzhaft ist. Chronischen Krankheiten dürfen und sollen auch behandelt werden, wenn die Behandlung zur Sicherung des Gesundheitszustandes nötig ist. Auch auf alle empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen haben Sie Recht.

Im Krankheitsfall nehmen Sie bitte folgende Unterlagen zum Arzt mit: den „grünen Schein“, (falls schon vorhanden die Gesundheitskarte) das Informationsblatt für den behandelnden Arzt und den Einnahmeplan für Medikamente, den – falls nötig – der Arzt ausfüllen soll. Entsprechende Informationsblätter finden Sie in diesem Kapitel.

? Bitte beachten Sie:

Sie erhalten nur einen Schein für den Arztbesuch und einen für den Zahnarzt pro Quartal. Deshalb soll ein Facharzt, wenn der Schein bei ihm abgegeben wird, einen Überweisungsschein zum Allgemeinmediziner ausstellen.  Der Allgemeinmediziner soll dann, wenn Eltern mit Kindern vorstellig werden, einen Überweisungsschein für den Kinderarzt ausstellen.

Notfall

Für eine Notfalleinweisung in ein Krankenhaus wird kein Krankenbehandlungsschein benötigt.

 

Vorsorgeuntersuchung für Ihr Kind

In Deutschland gibt es einheitliche Früherkennungsuntersuchungen für Kinder von der Geburt an bis zum Schulalter, die so genannten U1 bis U9-Untersuchungen. Sie sollen zu bestimmten Zeitpunkten in der Entwicklung Ihres Kindes stattfinden. Die Teilnahme an ihnen ist freiwillig. Um die Entwicklung Ihres Kindes zu fördern ist es aber wichtig, regelmäßig an den Untersuchungen teilzunehmen. Einen genauen Termin vereinbaren Sie mit dem Kinderarzt.

 

Impfungen

Impfungen sind sehr wichtig! Sie schützen vor schweren Krankheiten und sind gut verträglich. In Deutschland sind alle Impfungen freiwillig. Es gibt allerdings Schutzimpfungen, die für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene empfohlen sind, wie z.B. gegen Masern, Mumps und Röteln .

Impfpass:

Den Impfpass bekommen sie in Ihrer Erstaufnahmeeinrichtung ausgehändigt. Falls das nicht der Fall ist, kann ihn jeder Arzt kostenlos für Sie ausstellen.

Alle Impfungen, die man bekommen hat, müssen dokumentiert werden und am besten direkt in den Impfpass eingetragen werden. So weiß man immer, gegen welche Krankheiten man geschützt ist.

▷Impfkalender:

Die empfohlenen Schutzimpfungen werden in einem Impfkalender zusammengefasst, der zeigt, welche Impfungen in welchem Alter empfohlen sind. Lassen Sie sich am besten von einem Arzt beraten!

Da Infektionskrankheiten für Säuglinge und Kinder besonders gefährlich sind, sollten die ersten Impfungen schon im dritten Lebensmonat erfolgen. Bis zum 14. Lebensmonat sollten Ihre Kinder gegen die wichtigsten Krankheiten geimpft sein.

Wo können Sie sich impfen lassen?

Impfen darf jeder Arzt, egal welcher Fachrichtung, auch ein Allgemeinmediziner. Die Standardimpfungen für Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche übernimmt meist der Kinderarzt im Rahmen der Früherkennungsuntersuchungen (ab U 4).

Falls Sie unsicher sind, ob Sie gegen bestimmte Krankheiten schon geimpft sind, können Sie bei einem Arztbesuch Impfungen auch nachholen.

? Bitte beachten Sie:

In der Regel gilt: Jede Impfung zählt. Ein sicherer Schutz besteht aber erst dann, wenn die Grundimmunisierung vollständig ist, und Auffrischimpfungen rechtzeitig erfolgen.

 

 

Wie finde ich einen Arzt, der meine Muttersprache spricht?

→ Diese Links helfen Ihnen weiter:

 http://www.clarat.org/refugees

Bildschirmfoto 2016-06-27 um 14.35.27

https://jup.berlin/umf

List of Doctors

Arriving in Berlin – a map made by refugees

arriving in berlin_kl

 

app AOK Health Navigator

AOK Health Navigator

 Leistungen mit dem Aufenthaltstitel

Wohnhaus-Ebenen-3